Modellfluginfo
Informationen, Tipps für Anfänger, günstige Angebote und Berichte zum Thema Modellflug

FPV Antennen mit SWR Meter selbst vermessen

Mit selbstgebauten FPV-Antennen spart man eine Menge Geld. Da FPV Antennen allerdings auf 5,8 GHz senden bzw. empfangen, sind die Fertigungstoleranzen aufgrund der geringen Wellenlänge sehr eng. Das ist allerdings kein Hinderungsgrund. Wer einen Messchieber hat und mit dem Lötkolben umgehen kann, der wird ohne Probleme Antennen mit guter Leistung selbst bauen können. In früheren Artikeln habe ich ja schon am Beispiel der BiLoop Antenne gezeigt, wie man FPV Antennen einfach selbst bauen kann. Auch die anschließende Analyse der Antennen im Diversity-Vergleich bringt schon sehr gute Erkenntnisse, über die Leistungsfähigkeit unterschiedlicher FPV-Antennen. Was bisher noch fehlte, war die Möglichkeit das Stehwellenverhältnis der Antennen zu prüfen. Damit kann man dann auch kleinste Baufehler ausgleichen, um Reflektionen zu vermeiden und die Antenne so optimal anzupassen. Während es für CB-Funker billige SWR-Meter zu kaufen gibt, muss man für ein SWR-Messgerät zum Messen von 5,8 GHz schon sehr viel Geld bezahlen. 

Bauanleitung SWR Meter für 5,8 GHz

Der FPV Antenenguru IBCrazy hat auf FPV-Labs eine Anleitung veröffentlicht, wie man einen SWR Meter für ca. 50 EUR selbst bauen kann. Der Aufbau ist sehr einfach: An einen Richtkoppler mit entsprechender Frequenz lötet man eine Hochfrequenz Schottky Diode, einen Kondensator und einen Widerstand. Daran schließt man dann ein Spannungsmesser an und kann so die Spannung der rücklaufenden Welle ablesen. Je niedriger diese Spannung ist, desto besser ist die Antenne abgestimmt. Der SWR Meter ist in wenigen Minuten zusammengelötet und lässt sich einfach nutzen. Der Sender wird mit einem Pigtail Kabel an den Ausgang des Richtkopplers angeschlossen, die Antenne kommt an den Eingang und am Messausgang lötet man an ein halbes SMA Pigtail Kabel die Bauteile und schließt das Messgerät an. 

Ein genaues Schema und eine Nachbauanleitung finden Sie in der Anleitung auf FPV-Labs. 

Empfohlene Bauteile sind:

  • 1 x 1k Widerstand
  • 1 x HSMS-2862 Dual Schottky Diode
  • 1 x 10nF Keramikkondensator
  • 2 x SMA Pigtailkabel
  • 1 x 5,8 GHz 25mW AV Sender
  • 1 x Richtkoppler (Directional Coupler) für 5,8 GHz (z.B. MA-COM 2020-6617-10)

SWR Messung in der Praxis

Vergleich unterschiedlicher Antennen mit dem SWR Meter gemessen
Vergleich unterschiedlicher Antennen mit dem SWR Meter gemessen

Inzwischen will ich nicht mehr auf den SWR Meter nach IBCrazy verzichten. Ob nun SPW, CL, Helix oder BiLoop Antenne, mit dem SWR Meter kann man fast bei jeder Antenne nach dem Bau noch etwas optimieren. Es genügt, wenn man die rücklaufende Welle misst und versucht diese zu minimieren. Eine sehr gut abgestimmte Antenne zeigt bei der rücklaufenden Welle 0 Volt an. 

Bei SPW Antennen reicht es teilweise schon aus, die Drähte ganz leicht zu biegen, um die Spannung zu minimieren. Bei Helix Antennen reagiert das SWR Meter sehr stark, wenn man im Bereich des Fußpunktwiderstandes Änderungen vornimmt. Schon eine Änderung des Abstandes der Einspeisung um 0,1 mm kann sich auf dem SWR Meter bemerkbar machen.

Ich kann nur jedem FPV-Antenenbauer empfehlen, sich ein SWR Meter zu besorgen, um die Antennen zu optimieren und so die  Bildqualität der Video-Übertragung zu verbessern. Bei gekauften, nicht anpassbaren Antennen, kann man zudem die optimale Frequenz ermitteln, indem man einfach den Sender durchschaltet und die Spannungen der rücklaufende Welle notiert.