Modellfluginfo
Informationen, Tipps für Anfänger, günstige Angebote und Berichte zum Thema Modellflug

L-39 Albatros Impeller-Jet

Nach einem spontanen Tauschgeschäft hatte ich plötzlich eine optisch sehr schöne kleine L-39 Albatros. Dieses Modell hat mich schon länger fasziniert, wie man hier lesen kann. Im Original war das Flugzeug ein erfolgreiches Exportmodell und beliebtes Exportmodell, das nicht nur als Jettrainer, sondern auch als leichtes Kampfflugzeug eingesetzt wurde. 

L-39 Albatros
L-39 Albatros

Das Modell kann man auch als Jettrainer ansehen, da es gutmütig fliegt und mit 3S für einen Impellerjet dieser Größe relativ langsam ist. Mein Modell hat neben dem anlenkbaren Bugfahrwerk noch das Seitenleitwerk angelenkt. Von einer Teerpiste startet das Modellflugzeug wunderbar, eine Rasenpiste muss schon gut gemäht sein, damit Bodenstarts problemlos gelingen.

Nach meinem Hobbyking Predator war ich zwar erst skeptisch, da mich dieser bezüglich der Kleinteilequalität ziemlich enttäuschte, die L-39 hat mich dahingegen allerdings überzeugt. Für ca. 80 EUR bekommt man im deutschen Warenhaus ein tolles Modellflugzeug. Zählt man Zoll und Versand zur Bestellung in Hongkong dazu, ist das deutsche Warenhaus günstiger - vom Stress mit der Selbstverzollung ganz zu schweigen. 

Das Impellermodell ist mit einer Länge von 1000 mm in jedem Auto unterzubringen, ohne dass man die Flächen abmontieren muss.  Mit 3S Akkus zwischen 1300 und 2000 mAh kann man das Modell betreiben. Das Fahrwerk lässt sich in wenigen Sekunden abnehmen, so dass auch Hand oder Gummistarts möglich sind. Ohne Fahrwerk fliegt das Modell natürlich noch etwas besser. 

Wer sein Modellflugzeug gerne in der Luft rum wirbelt, sollte bei der Albatros über eine zusätzliche Sicherung der Kabinenhaube nachdenken, da die Magnetfixierung einen drückenden Akku bei einer schnellen Rolle nicht in jedem Fall hält.