Modellfluginfo
Informationen, Tipps für Anfänger, günstige Angebote und Berichte zum Thema Modellflug

Neuer Multiplex Profi TX Sender

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass Multiplex diesen Sender zur Spielwarenmesse in Nürnberg am 01. Februar vorstellen wird. Inzwischen sind auch offizielle Fotos vom neuen Sender, sowie das Neuheitenprospekt 2012 von Multiplex aufgetaucht. MC5000, wie oft spekuliert, wird er nicht genannt. Statt dessen nennt sich der neue Sender Profi TX.

Die RoyalEvo und RoyalPro Sender sind zwar gut, wurden allerdings von vielen Pultsender-Piloten nie wirklich akzeptiert. Die MC4000 ist qualitativ immer noch die Referenz bei den Pultsendern. Leider hat Multiplex hier etwas geschlafen. Während andere Senderhersteller zwischenzeitlich neue Entwicklungen präsentiert haben, hat Multiplex keinen Nachfolger für die MC4000 gebracht und scheinbar gedacht, die RoyalPro sei eh besser - war sie aber gefühlt für viele MC Sender Besitzer leider nicht. 

Graupner, Jeti und Spektrum haben erst jüngst ihre neuen Profi Sender präsentiert und so ist es nicht verwunderlich, dass Multiplex den neuen Profi TX Pultsender mit M-Link in Nürnberg vorstellt.

Anordnung der Funktionen

Der neue Multiplex Sender bekommt ein maskulineres Design verpasst und hat ein Monochrom Display, dass sich wie bei der RoyalPro hochklappen lässt. Das Display der Profi TX ist allerdings deutlich breiter. Das ist sicher dem Umstand geschuldet, dass man die Telemetriedaten gleich sehen will. Bei bisherigen Sendern war Telemetrie zwar auch möglich, mann musste aber immer durchblättern, um die Telemetriedaten im Display zu sehen. Auf den ersten Blick wirkt die Profi TX wie eine Mischung aus einem MC Sender und der RoyalPro.

Anstatt, wie bei der RoyalPro, zwei Steuerräder, gibt es nun am neuen Sender nur noch ein zentrales Steuerrad, um die Funktionen der Fernsteuerung auszuwählen und einzustellen. 

Trimmräder statt Trimmknöpfe sind einer weitere offensichtliche Verbesserung gegenüber der RoyalPro, da viele mit den Trimmknöpfen nie richtig klar kamen. 

Zusätzlich gibt es noch eine Warnleiste unter dem Display, die unabhängig von den Displaydaten Statusymbole anzeigt. Ergänzt wird das ganze durch einen eingebauten Vibrationsalarm.

Bei den teuren Sendern hatte Multiplex schon immer sehr gute Knüppelaggregate verbaut, weshalb bei der Profi TX auch die neuen kugelgelagerten Präzisionsknüppel hervorgehoben werden. Durch den Einsatz von innovativen Flexleiterplatte werden Steckverbindungen gespart und so die Sicherheit des Gesamtsystems erhöht.

Nach der Übergangszeit, in der jeder irgend ein 2,4 GHz System in seinen Sender eingebaut hat, scheint sich diese Phase nun dem Ende hingegen zu neigen. Jeder Hersteller hat seine eigenen Sender und seine eigenen 2,4 GHz Systeme und duldet selbstverständlich nur schwer fremde 2,4 GHz Syteme. Dass man das einfach verhindern kann, indem man nur 4 Zellen in den Sender baut, hat Graupner ja gezeigt.

Eingebaute IOAT Antenne

Inzwischen haben die Profi TX Sender innen liegende Antennen, die nicht mehr stören. Ich frage mich, wieso andere Sender die Antennen noch außen haben. Das scheint wohl eher psychologischer Natur zu sein. Multiplex macht bei dem neuen Sender endlich Schluß mit dem Quatsch. Die eingebaute IOAT Antenne soll eine noch bessere Abstrahlcharakteristik aufweisen. Ob diese, wie bei Weatronic zirkular polarisiert ist, kann ich derzeit noch nicht sagen. Das Bild für den Vergleich mit einer Standardantenne hinkt natürlich, da diese nicht unbedingt so, wie Multiplex dass zeigt, angeordnet ist. Eine Stabantenne, wie sie von Graupner, Futaba oder Jeti eingesetzt wird, hat definitiv eine für den Modellflug effektive Abstrahlcharakteristik. Von einer "deutlichen Erhöhung" des Sicherheitsstandards kann also sicher keine Rede sein, da man erstens mit jeder anderen Antenne praktisch auch nie aus der Reichweite kommt. Sollte die Antenne zirkular polarisiert sein, hat man weniger Polarisationsprobleme, dafür aber nur halbe Leistung.

LiFePo4 Akku

Im Sender ist eine 3,3 Volt LiFoPo Akku mit 4000 mAh verbaut, der über 30 Stunden Laufzeit haben soll. Davon träumen die Futaba T14 MZ Besitzer. Die Spannung von 3,3 Volt muss nicht heruntergeregelt werden, so dass es praktisch keine Verlustleistung gibt. Fremdmodule können somit wohl kaum genutzt werden, da diese normal höhere Spannungen benötigen.

Sprachausgabe über den Souffleur

Während Graupner und bald auch andere Hersteller die Sprachausgabe in ihre Sender einbauen, bietet Multiplex hierfür einen externen Souffleur an, den man sich um den Hals hängen kann. Der Souffleur arbeitet unabhängig von Sender und ist klein und handlich. Dies wird sicher von einigen als Schwäche ausgelegt werden, muss aber nicht unbedingt ein Nachteil sein. Preislich wird der Souffleur für knapp über 100 EUR zu bekommen sein. 

Der erste Eindruck des Profi TX Senders

Mit dem neuen Profi TX Sender wir Multiplex mit Sicherheit wieder zurück ins Premium Segment finden. Der Abstand zu den HighEnd Sendern von Futaba wird auf jeden Falls schmelzen, wenn Qualität und Bedienung stimmen. Als überzeugter Multiplex RoyalPro Pilot freue ich mich jedenfalls auf die neue Profi TX von Multiplex, sofern sich der Preis im Rahmen hält. Wenn nicht, sind zumindest die älteren Sender gebraucht günstiger zu bekommen.

Um den Premiumanspruch des neuen Multiplex Senders zu unterstreichen hat man gleich noch eine Premiumedition mit einer auf 555 Stück limitierten Anzahl angekündigt. Dabei sind dann goldene Emfänger und eine Multiplex Uhr. Wer also Geld los werden will, ist bei dem Set genau richtig.

Klavierlack Optik

Besonders die glänzende Klavierlackoptik hat bisher viele Piloten nicht überzeugen können. Was der Frau als Kaffeemaschine gefallen würde, ist nicht unbedingt für den Flugalltag geeignet. Selbst der Sender, der auf der Messe ausgestellt ist, sieht schon verdorbt aus. Es bleibt zu hoffen, dass das Serienmodell keine Hochglanzoberfläche haben wird. Man will schließlich fliegen, statt den Sender zu polieren. 

Luxus TX

Eigentlich müsste der Multiplex Sender Luxus TX heißen. Die Produktseite bei Multiplex wird hingegen lautet imperator.html. Das war dann wohl der Codename oder der Redakteur ist mit dem lausigen CMS nicht klar gekommen. 

Es handelt sich also eher um einen Luxus Sender, da die RoyalPro bereits Profi Sender sind. Luxus auch deshalb, da der Sender nichts hat, was man wirklich benötigt und die RoyalPro bereits sehr gute Sender sind. Ich kenne bis heute keinen Sender, der an die Ergonomie der RoyalPro heranreicht - die Profi Tx wird es sicher auch nicht.

Liefertermin und Preis

Da bei Multiplex schon sehr lange von einem neuen Sender gesprochen wurde, gehe ich davon aus, dass dieser noch 2012 geliefert werden kann. Erfahrung mit dem Senderbau hat man bei Multiplex ja. Der absolute Hammer ist, dass der Sender Made in Germany ist. Schon das alleine ist ein Kaufargument, solange der Weatronic Sender noch nicht verfügbar ist. Jetzt fehlen nur noch der neue ACT Pultsender und der Weatronic Sender, dann sind wieder alle Hersteller auf dem neuesten Stand. 

Bleibt nun vor allem der Preis für den neuen Multiplexsender Profi TX abzuwarten. Im Vergleich zur MC Serie werden keine mehrere Sendermodelle wie bei den Profi MC Sendern, sonder nur noch ein Sender, wie bei der RoyalPro. Die Unterschiede können problemlos über die Software abgedeckt werden. Erste Preise werden bereits in Online-Shops mit 700 EUR für die 9er TX bis zu knapp über 1100 EUR für die Profi 16 TX angegeben. Der Preis für den neuen Multiplex Sender liegt damit im erwarteten Rahmen über dem Preis der RoyalPro.