Modellfluginfo
Informationen, Tipps für Anfänger, günstige Angebote und Berichte zum Thema Modellflug

Test P 51 Mustang von Parkzone

Da mir die P 51 optisch sehr gut gefiel, habe ich mich entschlossen, dieses Modellflugzeug als sechsten Parkzone Warbird zu kaufen. Mir gefallen die Modelle von Parkzone vor allem aufgrund der unglaublich guten Reparatureigenschaften. Sie sind zwar einfach kaputt zu bekommen, genauso einfach allerdings auch wieder repariert. 

Parkzone Mustang P 51
Parkzone Mustang P 51

Wie alle Parkzone Modelle, ist auch die P 51 super verarbeitet und sofort Startklar. Der Zweiblatt-Propeller ist bereit sauber gewuchtet, was ich aber auch schon anders erlebt habe und nicht bei jedem Parkzone Modell der Fall ist. Die Wurföffnung erleichtert das Werfen und der Flieger startet sauber weg. Auch ohne Seitenruder lässt sich die Mustang gut steuern. Etwas trimmen lässt sich das Ruder auch über Klebeband. Soweit, so gut, der Flieger macht in der Luft eine gute Figur und tiefe Vorbeiflüge machen einfach Spaß. 

Die Enttäuschung kommt allerdings beim Landen. Der Bauchkühler ist zwar scale-technisch interessant, verhindert aber saubere Landungen. Im Vergleich zur Parkzone Me 109 muss man zwar nicht ganz so viel abbauen, um schön fliegen zu können, Der Bauchkühler sollte aber besser gleich abgeschnitten werden. Wer das nicht will, sollte zumindest die Flächen ankleben, was aufgrund der Grüße problemlos möglich ist. Das empfiehlt sich übrigens nicht nur bei dem Parkzone Modell, weshalb ich nicht versteht, wieso die Bereiche, an denen die Fläche und er Rumpf zusammen gesteckt werden auch teilweise lackiert sind. Auch die Servohebel in den Flächen hätte schützen können. 

Die P 51 fliegt ausreichend schnell und leichter Kunstflug ist problemlos möglich. Optisch gefällt sie mir zwar besser, als die F4F, das Rumturnen mit der Wildcat macht allerdings mehr Spaß. 

Schade ist, dass man mit einem 3S 2200er Lipo nicht mehr sauber fliegen kann, da dann der Schwerpunkt zu weit vorne ist. Als Modellpilot will man schließlich nicht zig verschiedene Akkugrößen vorhalten, sondern fliegt am liebsten einer Akkugröße. Mein bevorzugter Akku ist der 3S 2200, den ich sonst in allen kleinen Modellen einsetzen kann.

Genug gemeckert: Insgesamt ist die Mustang ein schönes Modell. 140 EUR würde ich dafür zwar nicht ausgeben. Bei Ebay gibt es aber immer mal Schnäppchen für gute gebrauchte unter 100 EUR. Das ist sie mit RC Einbau, Regler und Motor auf jeden Fall wert.