Modellfluginfo
Informationen, Tipps für Anfänger, günstige Angebote und Berichte zum Thema Modellflug

Antennenlänge von Sender und Empfänger

Die Antennenlänge bei RC-Empfängern und FPV-Systemen ist im GHz Bereich exakt einzuhalten. Abweichungen sollten so gering, wie möglich sein, um den optimalen Empfang zu gewährleisten. Man hört immer mal wieder, dass man die Antennen verlängern könnte, um den Empfang bzw. die Reichweite zu verbessern. Das war teilweise zu MHz Zeiten so, da dort aus praktischen Gründen zu kurze Antennen eingesetzt wurden. Im GHz Bereich ist die richtige Länge allerdings entscheidend.

Die optimale Länge einer Stabantenne beträg Lambda/4, wobei Lambda der Lichtgeschwindigkeit / Frequenz entspricht. Bei der Lichtgeschwindigkeit kann man mit 300.000.000 Meter pro Sekunde rechnen. Die tatsächliche Lichtgeschwindigkeit in Luft beträgt 299.710.000 Meter pro Sekunde.

Antennenlänge von 2,4 GHz Empfängern

Bei 2,4 GHz Empfängern beträgt die optimale Antennenlänge ca. 30 - 31 mm. Wichtig hierbei ist allerdings, dass nur der abisolierte Teil der Antenne wirksam ist und deshalb auch diese Länge berücksichtigt werden muss. Wenn Sie eine defekte Antenne neu abisolieren, ist unbedingt darauf zu achten, dass dies sauber geschieht. Die Isolierung darf nicht ausfranzen, sondern muss exakt enden. Ausfranzende Isolierung beeinträchtigt die Antenne. Nach dem Abisolieren kann die Antenne mit Schrumpfschlauch gesichert werden.

Die Länge des eigentlichen Antennenkabels spielt keine große Rolle. Längere Antennen können bei größeren Modellen besser verlegt werden, während kurze Antennen eine geringere Dämpfung haben.

Antennenlänge von 5,8 GHz Empfängern

Bei 5,8 GHz, was besonders im FPV-Bereich eingesetzt wird, haben Stabantennen eine Länge von 13 mm, da die Wellenlänge ca. 51 mm beträgt. Wichtig ist das besonders bei Sendeantennen, da Empfänger mit leistungsfähigeren gerichteten Antennen ausgerüstet werden.